Monatsübersicht Mai 2022

Hallo liebe Leser,

 

Der Mai ist vorbei und es mehren sich immer drastischer die Zeichen von Krise – wirtschaftlich wie leider auch ganz besonders humanitärer Natur. Europa zeigt langsam Uneinigkeit in weiteren Wirtschaftssanktionen (Öl- vs. Gasembargo), da beispielsweise Polen kein Ölembargo und Deutschland kein Gasembargo verkraften kann.

 

1) Vorwort

2) Depotübersicht

3) Dividendenausschüttungen / Dividendensteigerungen / Dividendenkürzung?

4) Zukäufe / Abgänge

5) Bewertung der Ergebnisse / Zielerreichung

6) Ausblick auf den Juni 2022

7) Schlusswort

 

1) Die EZB kündigt nun die erste „Zinschenerhöhung“ um 0,25 % im Juli an. Die FED ist derzeit bereits bei 0,75 % angekommen und dürfte bis dahin eher bei 1,25 % liegen. Die Folge ist eine Stärkung des US-Dollar gegenüber dem Euro – ich erwarte eine baldige Parität. Eine Leitzinserhöhung in diesem geringen Maße ist allerdings homöopathisch und sollte bei einer Inflation um 8 % aus ökonomischer Sicht um 8,5 – 9,5 % liegen. Das würde aber unsere vollkommen überschuldeten Staaten (dazu gehören auch Amerika und Deutschland) in den Ruin treiben. Derzeit fühlt es sich so an, als hätten wir eine „Alles-Blase“ und keine nachhaltige Lösungsmöglichkeit für das Problem. Die Folge ist neben der aktuellen Inflation eine Rezession. Trübe Aussichten – doch was ist in meinem Depot passiert?

 

2) Depotübersicht

Zum 31.05.2022 weist mein Depot einen Wert von 19.862 Euro auf. Damit ist der Depotwert im Vergleich zum Vormonat um 2,17 % gestiegen.

Hier nun meine Depotaufteilung:

Mein Klumpenrisiko in BDC und REIT reduziert sich nun langsam. Das geschieht zwar auf Kosten der Dividenden, aber dafür erwarte ich auf lange Sicht eine solide Steigerung, die den Zinseszins antreibt.

 

3) Folgende Unternehmen haben mir im Mai eine Dividende gezahlt

Name

Dividendenausschüttung [EUR]

AbbVie

2,30

AGNC

6,43

Armour Residential

3,64

Brystol-Myers

3,91

BAT

9,08

Gladstone Commercial

14,07

Main Street

29,25

Unum

5,07

Verizon

5,16

Summe

78,91

 

Dividendenerhöhung:

Sixth Street Speciality: Sonderdividende von 0,04 $

Main Street Capital: Sonderdividende von 0,075 $

 

4) Zugänge

Name

Kaufpreis [EUR]

Anzahl

Dividendenrendite [%]

Wert [EUR]

Imperial Brands

20,68

2,42

7,74

50

Gladstone Commercial

20,03

2,50

6,59

50

Main Street Capital

37,90

2,64

5,54

100

Verizon

45,26

12,00

4,93

543,12

Summe

743,12

Es wurden meine Sparpläne über je 50 Euro bei Gladstone Commercial und Imperial Brands, sowie der Sparplan über 100 Euro bei Main Street Capital ausgeführt. Zudem habe ich meine Position beim Telekommunikationsanbieter Verizon weiter aufgestockt, da mir der weitere Nachkaufkurs knapp unter 5% Dividendenrendite als attraktiv erscheint.

 

Abgänge:

keine

 

5) Bewertung der Ergebnisse / Zielerreichung

Der Depotstand zum Jahresende 2022 soll 12.300 Euro betragen. Mein aktueller Depotstand beträgt 19.862 EUR. Die Zielerreichung beträgt derzeit also 161,48 %. Mein Ziel ist damit bereits erreicht.

Die monatlichen Dividenden sollen derzeit 75,00 Euro betragen. Im Mai habe ich mit 78,91 Euro mein Ziel zu 105,21 % erreicht. Mein Zielwert zum Jahresende beträgt 900,00 Euro. Das ist natürlich sehr sportlich, aber ich mag Herausforderungen. Der aktuelle €/$-Wechselkurs beträgt 1,06. Ein starker Dollar bringt mir eine höhere Dividendenauszahlung, aber die US-Aktien kaufe ich dafür teurer ein. Auf lange Sicht gleicht sich dieser Effekt ungefähr aus.

 

Einnahmen im Mai 2021: 44,56 Euro

Einnahmen im Mai 2022: 78,91 Euro

Jahr-zu-Jahr Steigerung: +177,09 %

 

Gesamtwert: 19.862 Euro / Zielwert: 12.300 Euro (161,48 % Zielerreichung)

Dividenden: 468,46 Euro / Zielwert: 900,00 Euro (52,05 % Zielerreichung)

 

 

6) Ausblick

Es gibt immer stärkere Forderungen aus der EU und sogar Deutschland (!) mit sofortiger Wirkung ein Öl- & Gasembargo gegen Russland zu verhängen. Die Konsequenzen gerade für Deutschland sind allerdings extrem schwer vorhersehbar und dürften wahrscheinlich ziemlich dramatisch ausfallen, da die Vorprodukte aus der chemischen und pharmazeutischen Industrie dann nicht mehr herstellbar wären und riesige Folgeschäden nach sich ziehen. Es ist aus meiner Sicht auch gar nicht einkalkuliert, dass die betroffenen Firmen ihre Standorte wohl nicht mehr in Deutschland halten werden. Wer sich so abhängig von einem Lieferanten macht, ist in der Folge erpressbar – genau das erleben wir gerade. Inflation und Gasembargo zusammen dürften für den Standort Deutschland schwere Konsequenzen haben, was die Wirtschaftskraft stark beeinträchtigen wird. Ich werde daher in nächster Zeit keine Firmen mit Sitz oder großer Produktion in Deutschland ins Depot holen (z.B. BASF). Das „Gasembargochen“ der EU ist nun umgesetzt.

 

7) Schlusswort

Der Mai 2022 ist schon wieder rum. Mein Depot wächst weiterhin und es macht Spaß, jeden Monat die Dividenden ausgeschüttet zu bekommen. Gerade in der aktuellen Marktphase erkennt man die große Stärke meiner Strategie, da ich durch Nichtstun Zahlungseingänge habe – ein schönes Gefühl.

 

Vielen Dank für eure Zeit und bleibt gesund!

Euer MrTott

 

 

 

Broker:

Ich nutze derzeit ausschließlich den mobilen Broker Trade Republic. Jeder Trade kostet 1 €, was aus kostentechnischer Sicht (gerade bei größeren Investitionen) sehr günstig ist. Sparpläne sind bereits ab 10 € monatlich möglich und kosten nur bei der Erstellung einmalig 1 €. Zudem war mir wichtig, dass der Firmensitz in Deutschland (Berlin) ist. Die Partnerbank ist die solarisBank mit einer Vollbanklizenz und der üblichen Einlagensicherung. Doppelbesteuerung für ausländische Firmen wird in der Regel automatisch vermieden, was ich ebenfalls als sehr praktisch empfinde. Die Bedienung ist sehr einfach und übersichtlich. Der Nachteil ist, dass es bislang noch keine Desktopanwendung gibt – dies ist seit Oktober 2021 Geschichte, da es nun eine Desktop-Version gibt! Wer das ganze ausprobieren möchte, kann gerne den folgenden Link benutzen und erhält 15 € Startguthaben. Ich bekomme den gleichen Betrag und so unterstützen wir uns gegenseitig.

 

Spende:

Falls euch meine Arbeit gefällt und ihr mir gerne Danken wollt, habe ich einen Spendenbutton (linke Seite) eingerichtet. Dies ist als eine Art „Kaffeekasse“ zu sehen und definitiv nicht verpflichtend. Der Hintergrund ist, dass ich gefragt wurde, wie man mir Gutes tun kann und ein Besuch mit einem persönlichen Käffchen aufgrund der Entfernung leider nicht immer möglich ist.

 

Haftungsausschluss:

Alle Artikel auf mrtott.blogspot.com stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers dar. Die Informationen geben lediglich einen Einblick in die Meinung des Autors. Sämtliche Inhalte legen Teile der persönlichen Meinung und Einschätzung des Autors dar und fordern zu keinerlei Verhaltensweise auf. Die verwendeten Programme und Links dienen nur dem Informationsaustausch und entsprechen keiner Handlungsaufforderung.

Monatsübersicht Juli 2022

Hallo liebe Leser,   Der Juli ist vorbei und es gab einige Aufs und Abs an der Börse, denn sobald irgendeine Nachricht die Runde machte,...

beliebte Beiträge