Monatsübersicht Oktober 2021

Monatsübersicht Oktober 2021

 

Hallo liebe Leser,

 

der Oktober ist um und das letzte Quartal 2021 ist angebrochen. Es gibt eine für mich sehr coole Neuerung – Trade Republic hat nun endlich die versprochene Desktop-Version veröffentlicht. Somit kann ich meine Trades zukünftig auch über meinen PC durchführen und erhalte einen leichteren Überblick, da ich nun nicht mehr alles doppelt abspeichern muss.

 

1) Vorwort

2) Depotübersicht

3) Dividendenausschüttungen / Dividendensteigerungen / Dividendenkürzung?

4) Zukäufe / Abgänge

5) Bewertung der Ergebnisse / Zielerreichung

6) Ausblick auf den November 2021

7) Schlusswort

 

1) Wenn man sich die Nachrichtenmeldungen durchliest, stehen gefühlt überall Krisen vor der Tür – Inflation, Lieferkettendruck, Stromknappheit in China und Teilen Europas, Chipmangel, Rohstoffknappheit, Leitzinserhöhung, Tapering, Immobilienkrise. In diese Zeit fällt nun die Berichtssaison, aber trotzdem sind die Kurse hoch. Mal sehen, was da wirklich auf uns zukommt. Der Oktober hat jedenfalls keine negativen Einflüsse in meinem Depot sichtbar gemacht – im Gegenteil.

 

2) Depotübersicht

Zum 31.10.2021 weist mein Depot einen Wert von 16.883 Euro auf. Damit ist der Depotwert im Vergleich zum Vormonat um 7,13 % gestiegen.

Hier nun meine Depotaufteilung:

Ich habe weiterhin ein hohes Klumpenrisiko im BDC- und REIT-Bereich, aber mir persönlich ist die attraktiv hohe Dividende dieses Risiko wert. Aus meiner Sicht überzeugen die Unternehmen durch solide Geschäftsmodelle. Außerdem befinde ich mich noch in der Aufbauphase vom Depot und möchte eine starke Performance auf die Straße bringen. Mit der Zeit werde ich aber die Branchen breiter diversifizieren.

 

3) Folgende Unternehmen haben mir im Oktober eine Dividende gezahlt

Name

Dividendenausschüttung [EUR]

AGNC

6,95

Armour Residential

3,96

Bank of Nova Scotia

4,70

Gladstone Commercial

9,92

Main Street

23,27

Sixth Street

7,83

W.P. Carey

13,14

Summe

70,07

 

 

4) Zugänge

Name

Kaufpreis [EUR]

Anzahl

Dividendenrendite [%]

Wert [EUR]

Imperial Brands

18,26

2,74

8,76

50,00

Gladstone Commercial

18,58

2,69

7,10

50,00

Main Street Capital

35,66

2,80

5,72

100,00

Summe

200,00

Es wurden meine Sparpläne über je 50 Euro bei Gladstone Commercial und Imperial Brands, sowie der Sparplan über 100 Euro bei Main Street Capital (MSC) ausgeführt.

 

Abgänge: keine

 

5) Bewertung der Ergebnisse / Zielerreichung

Der Depotstand zum Jahresende 2021 soll 8.500 Euro betragen. Mein aktueller Depotstand beträgt 16.883 EUR. Die Zielerreichung beträgt derzeit also 198,62 %. Mein Ziel ist damit bereits erreicht.

Die monatlichen Dividenden sollen derzeit 54,17 Euro betragen. Im Oktober habe ich mit 70,07 Euro mein Ziel zu 129,36 % erreicht - damit konnte meine Autoversicherung gedeckt werden. Mein Zielwert zum Jahresende beträgt 650,00 Euro. Das ist natürlich sehr sportlich, aber ich mag Herausforderungen. Der aktuelle €/$-Wechselkurs beträgt 1,16. Ein starker Dollar bringt mir eine höhere Dividendenauszahlung, aber die US-Aktien kaufe ich dafür teurer ein. Auf lange Sicht gleicht sich dieser Effekt ungefähr aus.

 

Einnahmen im Oktober 2020: 17,61 Euro

Einnahmen im Oktober 2021: 70,07 Euro

Jahr-zu-Jahr Steigerung: +397,90 %

 

Gesamtwert: 16.883 Euro / Zielwert: 8.500 Euro (198,62 % Zielerreichung)

Dividenden: 584,55 Euro / Zielwert: 650,00 Euro (89,93 % Zielerreichung)

 

 

6) Ausblick

Der große Kaufrausch nach Corona ist vorbei, die Kurse sind sehr hoch, aber es entscheidet sich gerade, ob wir eine Rallye zum Jahresende erleben oder Korrekturen erfolgen. Der Oktober hat in meinem Depot jedenfalls eine Rallye ausgelöst, denn 7% Wertzuwachs sind eine echte Ansage.

 

7) Schlusswort

Der Oktober 2021 ist schon wieder rum. Mein Depot wächst weiterhin und es macht Spaß, jeden Monat die Dividenden ausgeschüttet zu bekommen. Ich befinde mich derzeit ziemlich gut auf Kurs, das gesteckte Jahresziel zu erreichen. Ich bin beim Smeil Award 2021 mit meinem Blog dabei, um für mich selbst zu testen, wie gut mein Blog bei euch ankommt und ob sich meine Arbeit lohnt. Ich freue mich daher, wenn ihr mir eure Stimme gebt - der Link dazu.

 

Vielen Dank für eure Zeit und bleibt gesund!

Euer MrTott

 

 

 

Broker:

Ich nutze derzeit ausschließlich den mobilen Broker Trade Republic. Jeder Trade kostet 1 €, was aus kostentechnischer Sicht (gerade bei größeren Investitionen) sehr günstig ist. Sparpläne sind bereits ab 10 € monatlich möglich und kosten nur bei der Erstellung einmalig 1 €. Zudem war mir wichtig, dass der Firmensitz in Deutschland (Berlin) ist. Die Partnerbank ist die solarisBank mit einer Vollbanklizenz und der üblichen Einlagensicherung. Doppelbesteuerung für ausländische Firmen wird in der Regel automatisch vermieden, was ich ebenfalls als sehr praktisch empfinde. Die Bedienung ist sehr einfach und übersichtlich. Der Nachteil ist, dass es bislang noch keine Desktopanwendung gibt – dies ist seit Oktober 2021 Geschichte, da es nun eine Desktop-Version gibt! Wer das ganze ausprobieren möchte, kann gerne den folgenden Link benutzen und erhält 15 € Startguthaben. Ich bekomme den gleichen Betrag und so unterstützen wir uns gegenseitig.

 

Spende:

Falls euch meine Arbeit gefällt und ihr mir gerne Danken wollt, habe ich einen Spendenbutton (linke Seite) eingerichtet. Dies ist als eine Art „Kaffeekasse“ zu sehen und definitiv nicht verpflichtend. Der Hintergrund ist, dass ich gefragt wurde, wie man mir Gutes tun kann und ein Besuch mit einem persönlichen Käffchen aufgrund der Entfernung leider nicht immer möglich ist.

 

Haftungsausschluss:

Alle Artikel auf mrtott.blogspot.com stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers dar. Die Informationen geben lediglich einen Einblick in die Meinung des Autors. Sämtliche Inhalte legen Teile der persönlichen Meinung und Einschätzung des Autors dar und fordern zu keinerlei Verhaltensweise auf. Die verwendeten Programme und Links dienen nur dem Informationsaustausch und entsprechen keiner Handlungsaufforderung.

 

Monatsübersicht September 2021 / Quartalsbericht 3_2021

Hallo liebe Leser,

 

ein turbulenter September und somit das dritte Quartal ist vergangen mit vielen Ereignissen, die ich weiter unten zusammenfassen und einschätzen werde. Das spannendste Ereignis war die Bundestagswahl in Deutschland. Der Wahlsieg ging an die SPD. Was das für die Zukunft bedeutet, kann man schwer abschätzen. Derzeit sieht es nach einer Ampel-Koalition aus. Ich habe nochmal die Chance genutzt, um eine Woche die eigenen vier Wände zu verlassen und war erneut in Europa unterwegs, um die letzten warmen Tage zu genießen. Diese Auszeiten haben mir im letzten Jahr wirklich gefehlt. Daher habe ich auch einen sehr guten Grund, warum der Monatsbericht ein paar Tage später online gestellt wurde. Zudem möchte ich an die damaligen Ereignisse vom 11.09.2001 erinnern – es sind seitdem bereits 20 Jahre vergangen. Ich war damals zarte 15 Jahre alt und habe nachmittags meine Tiersendung geguckt, als diese plötzlich unterbrochen wurde und die schlimmen Bilder gezeigt wurden. Ich war wohl einer der ersten in Deutschland, die das erleben mussten. Ich hing an diesem Tag mit meiner Familie den restlichen Tag ausschließlich vor dem TV, was bei uns sehr unüblich ist. Dieser Tag hat die westliche Welt erschüttert und in der Folge wurden sehr viele Sicherheitsmaßnahmen drastisch verschärft. Damals konnte man während des Flugs nach Rücksprache ins Cockpit und mit den Piloten reden – heutzutage vollkommen undenkbar. So manches Mal sehne ich mich nach dieser Zeit zurück, aber die Welt dreht sich weiter.

 

1) Vorwort

2) Depotübersicht

3) Dividendenausschüttungen / Dividendensteigerungen / Dividendenkürzung?

4) Zukäufe / Abgänge

5) Bewertung der Ergebnisse / Zielerreichung

6) Ausblick auf den Oktober 2021

7) Schlusswort

 

1) Die Börsen reagierten verhalten auf die Bundestagswahl, was auch nicht großartig anders zu erwarten war. Dafür gibt es genug andere Themen, die die Kurse beeinflussen. In Europa ist die starke Inflation der Türkei beachtlich, die an der 20%-Marke kratzt. Zudem bleiben die Themen Lieferengpässe aus Asien und die FED bestehen. Zusätzlich wird die EZB das PEPP-Paket nun auch entsprechend reduzieren, dabei aber den Leitzins nicht verändern. Außerdem hat Epic Games eine erfolgreiche Klage gegen Apple erreicht, was den Branchenriesen ein Stück weit getroffen hat. Das könnte bis zu 18 Mrd. $ verringerten Umsatz nach sich ziehen. Zudem steht Evergrande in China vor dem Aus – immerhin der zweitgrößte Immobilienentwickler des Landes. Möglicherweise erleben wir nun die asiatische Version von Lehman Brothers. Die Meldung kam ausgerechnet am 15.09.2021, also exakt 13 Jahre nach der Pleite von Lehman. Das Problem der Chinesen ist, dass Evergrande 100%ige Vorauszahlungen für Bauprojekte der (Privat-)Kunden verlangt hat und eine ewige Immobilienwertsteigerung de facto nicht existiert. Es wurde also aus der amerikanischen Immobilienkrise scheinbar nicht gelernt. Es dürfte also etwas turbulent werden oder aber positiver formuliert ist die Zeit der überdurchschnittlichen Rendite vorbei und wir kehren wieder zur realen Rendite von 7 – 8% p.a. zurück. Man sieht bereits erste Gewinnmitnahmen und Kurskorrekturen. Sollte alles in einem moderaten Rahmen bleiben, erwarte ich keine Krise. In meinem Depot sind die Auswirkungen jedenfalls kurzzeitig sichtbar gewesen, aber ein permanentes Wachstum ohne Rücksetzer war auch nicht zu erwarten.

 

2) Depotübersicht

Zum 30.09.2021 weist mein Depot einen Wert von 15.760 Euro auf. Damit ist der Depotwert im Vergleich zum Vormonat um 11,46 % gestiegen. Allerdings verfälscht der Nachkauf das Ergebnis zum Positiven. Bereinigt habe ich daher eine Reduzierung um ca. 1,00 % zu verbuchen. Nach der langen Rallye ist es komisch, mal wieder rote Zahlen zu sehen. Nun heißt es, rational zu denken und handeln. Das ist die wichtigste Lektion, die man an der Börse lernen und permanent umsetzen muss.

Hier nun meine Depotaufteilung:

Ich habe weiterhin ein hohes Klumpenrisiko im BDC- und REIT-Bereich, aber mir persönlich ist die attraktiv hohe Dividende dieses Risiko wert. Aus meiner Sicht überzeugen die Unternehmen durch solide Geschäftsmodelle. Außerdem befinde ich mich noch in der Aufbauphase vom Depot und möchte eine starke Performance auf die Straße bringen. Mit der Zeit werde ich aber die Branchen breiter diversifizieren.

 

3) Folgende Unternehmen haben mir im September eine Dividende gezahlt

Name

Dividendenausschüttung [EUR]

AGNC

5,76

Ares Capital

14,00

Armour Residential

3,92

Gladstone Commercial

9,63

Imperial Brands

29,77

Main Street

21,84

Summe

85,94

Dividendenerhöhung:

W.P. Carey: + 0,20 % (1,05 $ auf 1,052 $)

 

4) Zugänge

Name

Kaufpreis [EUR]

Anzahl

Dividendenrendite [%]

Wert [EUR]

Imperial Brands

18,20

2,75

8,79

50,00

Gladstone Commercial

19,18

2,61

6,88

50,00

Main Street Capital

35,22

2,84

5,79

100,00

Bank of Nova Scotia

53,18

10,00

4,55

512,20

Sixth Street Speciality

19,74

26,00

9,32

530,80

Bitcoin

38.677,00

0,0064

0,00

241,53

Ethereum

2.662,50

0,093

0,00

248,61

Summe

1.739,14

 

Es wurden meine Sparpläne über je 50 Euro bei Gladstone Commercial und Imperial Brands, sowie der Sparplan über 100 Euro bei Main Street Capital (MSC) ausgeführt. Zudem habe ich am 07.09.2021 zwei weitere Käufe realisiert, um den Finanzsektor zu stärken. Die Bank of Nova Scotia ist ein sehr zuverlässiger Dividendenzahler mit einer Dividende zwischen 4 – 5 %. Sixth Street ist ein BDC mit einer guten Zukunftsprognose. Die künftige Dividende ist für einen derzeit günstigen Einstieg verlockend. Natürlich gibt es hier Risiken, die ich aktuell aber für vertretbar halte. Es sind nun bereits 11 Unternehmen in meinem Depot, was bereits für eine gewisse Diversifizierung spricht und die Dividenden schon etwas gleichmäßiger über die Monate verteilt ausgeschüttet werden. Zusätzlich habe ich den für Cryptos leichten Rücksetzer nach Evergrande genutzt, um eine kleine Position an Bitcoin und Ethereum aufzubauen. Es wird derzeit diskutiert, ob bald ein Crypto-ETF zugelassen wird – dann dürfte kurzfristig der Kurs einen Sprung machen. China hat den Handel mit Kryptowährungen als illegal eingestuft, aber auch das konnte den Kurs nicht nennenswert negativ beeinflussen.

 

Abgänge: keine

 

5) Bewertung der Ergebnisse / Zielerreichung

Der Depotstand zum Jahresende 2021 soll 8.500 Euro betragen. Mein aktueller Depotstand beträgt 15.760 EUR. Die Zielerreichung beträgt derzeit also 185,42 %. Mein Ziel ist damit bereits erreicht.

Die monatlichen Dividenden sollen derzeit 54,17 Euro betragen. Im September habe ich mit 85,94 Euro mein Ziel zu 158,66 % erreicht. Mein Zielwert zum Jahresende beträgt 650,00 Euro. Das ist natürlich sehr sportlich, aber ich mag Herausforderungen. Im dritten Quartal hätte ich laut Planung 487,50 Euro einsammeln sollen, stehe bei sehr guten 514,48 Euro, was eine Zielerreichung von 105,53 % ergibt. Ich befinde mich also voll im Soll – großartig. Das hatte ich zum Jahresbeginn nicht erwartet.

Der aktuelle €/$-Wechselkurs beträgt 1,17. Ein starker Dollar bringt mir eine höhere Dividendenauszahlung, aber die US-Aktien kaufe ich dafür teurer ein. Auf lange Sicht gleicht sich dieser Effekt ungefähr aus.

 

Einnahmen im September 2020: 20,32 Euro

Einnahmen im September 2021: 85,94 Euro

Jahr-zu-Jahr Steigerung: +422,93 %

 

Gesamtwert: 15.760 Euro / Zielwert: 8.500 Euro (185,42 % Zielerreichung)

Dividenden: 514,48 Euro / Zielwert: 650,00 Euro (79,15 % Zielerreichung)

 


 

6) Ausblick

Der große Kaufrausch nach Corona ist vorbei, die Kurse sind sehr hoch, erfahren aber derzeit Korrekturen. Die neue Regierung muss sich bilden und finden, was wohl bis Jahresende erfolgt ist. Ich bin gespannt, ob beispielsweise der Freibetrag endlich angehoben wird – aus meiner Sicht ist das überfällig, da er seit Einführung nie verändert wurde. Bei einer durchschnittlichen Inflation von 1,32 % von 2009 bis heute ergäbe sich ein rechnerischer Freibetrag von 949,88 € für Singlehaushalte und 1.899,76 € für verheiratete Menschen.

 

7) Schlusswort

Der September 2021 ist schon wieder rum. Mein Depot wächst weiterhin und es macht Spaß, jeden Monat die Dividenden ausgeschüttet zu bekommen. Ich befinde mich derzeit ziemlich gut auf Kurs, das gesteckte Jahresziel zu erreichen.

 

Vielen Dank für eure Zeit und bleibt gesund!

Euer MrTott

 

 

 

Broker:

Ich nutze derzeit ausschließlich den mobilen Broker Trade Republic. Jeder Trade kostet 1 €, was aus kostentechnischer Sicht (gerade bei größeren Investitionen) sehr günstig ist. Sparpläne sind bereits ab 10 € monatlich möglich und kosten nur bei der Erstellung einmalig 1 €. Zudem war mir wichtig, dass der Firmensitz in Deutschland (Berlin) ist. Die Partnerbank ist die solarisBank mit einer Vollbanklizenz und der üblichen Einlagensicherung. Doppelbesteuerung für ausländische Firmen wird in der Regel automatisch vermieden, was ich ebenfalls als sehr praktisch empfinde. Die Bedienung ist sehr einfach und übersichtlich. Der Nachteil ist, dass es bislang noch keine Desktopanwendung gibt. Wer das ganze ausprobieren möchte, kann gerne den folgenden Link benutzen und erhält 15 € Startguthaben. Ich bekomme den gleichen Betrag und so unterstützen wir uns gegenseitig.

 

Spende:

Falls euch meine Arbeit gefällt und ihr mir gerne Danken wollt, habe ich einen Spendenbutton (linke Seite) eingerichtet. Dies ist als eine Art „Kaffeekasse“ zu sehen und definitiv nicht verpflichtend. Der Hintergrund ist, dass ich gefragt wurde, wie man mir Gutes tun kann und ein Besuch mit einem persönlichen Käffchen aufgrund der Entfernung leider nicht immer möglich ist.

 

Haftungsausschluss:

Alle Artikel auf mrtott.blogspot.com stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers dar. Die Informationen geben lediglich einen Einblick in die Meinung des Autors. Sämtliche Inhalte legen Teile der persönlichen Meinung und Einschätzung des Autors dar und fordern zu keinerlei Verhaltensweise auf. Die verwendeten Programme und Links dienen nur dem Informationsaustausch und entsprechen keiner Handlungsaufforderung.

Monatsübersicht Juli 2022

Hallo liebe Leser,   Der Juli ist vorbei und es gab einige Aufs und Abs an der Börse, denn sobald irgendeine Nachricht die Runde machte,...

beliebte Beiträge